Tapezieren Muster tipps

04 Aug Tapezieren Muster tipps

Richtig tapezieren ist nichts, was sich Frauen nicht auch zutrauen: Wie einfach tapezieren ist, zeigt die Anleitung Schritt für Schritt. Beim fachgerechten Tapezieren einer Mustertapete haben wir der Miss DIY Martina Lammel in unserem „selbst ist der Mann“-Fotostudio über die Schulter geblickt. Weiße Wände oder Raufasertapete, beides weicht heute immer häufiger modernen Tapetenkreationen. Egal ob mit romantischem Blumenmuster, klassisch im Streifenlook oder ein ausgefallener Fotodruck – Wände mit Tapete liegen im Trend. Das mag auch daran liegen, dass eine Tapete einem Raum schnell und einfach ein völlig neues Gesicht geben kann. Innerhalb weniger Stunden ist die Tapetenbahn an der Wand und lässt ihre Umgebung in ganz neuem Licht erscheinen. Daher schreckt vor einem Wechsel der Tapete heutzutage kaum jemand mehr zurück. Tapezieren ist dank neuer Produkte zum Kinderspiel geworden und die Tapete zum Modeaccessoire, das auch gerne hin und wieder ausgetauscht wird. Für frischen Wind an Ihren Wänden sorgen Tapeten mit Mustern – egal ob romantische Blütenmuster, klassischer Streifenlook oder moderne grafische Elemente. Bei der Verarbeitung müssen Sie folgendes beachten: Ansatzfreie Muster schneiden Sie einfach fortlaufend von der Rolle ab.

Beim geradem Ansatz sind alle Bahnen identisch (gleiche Muster auf gleicher Höhe) und werden zum Zuschneiden übereinandergelegt. Bei Versatzmustern verschiebt sich das Muster allerdings bei jeder zweiten Bahn um die Hälfte des Musterrapports und beim gestürzten Kleben müssen Sie jede zweite Bahn auf den Kopf stellen. Für bemusterte Tapeten reichen diese Berechnungen allein nicht aus, um die tatsächlich benötigte Menge zu ermitteln. Deshalb wird auch noch die Rapportlänge angegeben. Diese Informationen sind wichtig, weil davon die unvermeidliche Verschnittmenge beeinflusst wird. Ein großer Rapport erfordert wesentlich mehr Verschnitt als ein Muster mit kleinem Rapport oder rapportlosem Dessin. Innenecken sind im Grunde sehr leicht zu tapezieren: Hier stoßen zwei Bahnen genau in der Ecke zusammen. Allerdings kommt man nur selten mit einer ganzen Bahn in der Ecke an, also ist hier besonderes Augenmerk auf den korrekten Zuschnitt zu legen. Sicherungen ausschalten! Abdeckungen entfernen, übertapezieren und danach mit einem scharfen Allzweckmesser (Cuttermesser) frei schneiden.

Abdeckungen wieder einsetzen. Die erste Bahn an der Wand senkrecht ausloten, damit alle Bahnen gerade verlaufen. Stets mit dem Licht tapezieren, also von der Fensterseite kommend. Tapete an der Fensterlaibung waagrecht einschneiden, in die Laibung klappen und festdrücken. Die Laibung sollte nach dem Einklappen vollständig tapeziert sein. Den Überstand zum Fenster abschneiden. Im weiteren Verlauf die Wände wieder auf Stoß tapezieren. Steckdosen und Lichtschalter einfach übertapezieren und später mit einem Cutter ausschneiden. Die Standardrolle einer Tapete (0,53 x 10,05 m) reicht für fünf Quadratmeter Wandfläche. Um den gesamten Materialbedarf bei einer gemusterten Tapete zu ermitteln, messen Sie die Raumhöhe und addieren gegebenenfalls die Rapporthöhe hinzu (Zentimeter-Angabe auf dem Etikett der Tapetenrolle). Multiplizieren Sie nun die Raumhöhe inklusive Rapport mit dem Raumumfang (Breite aller Wände) und teilen Sie das Ergebnis durch fünf.